3, 2, 1 … REC! – geleitwort von leonard horatio gottheil

die sessa-connection-cd «ändnacht» – & nicht minder die download-ep «lichtarien» – sind «mission statements». hier steckt pablo haller seine betätigungsfelder, seine themenliste ab. cut-up, agitation, wissenschaft an den rändern der abgründe. der amerikanische schriftsteller william seward burroughs (1914 bis 1997) stand pate, zweifellos. aber haller stellt sich auch der spontanen improvisation, der möglichkeit des scheiterns – die bei ihm positiv besetzt ist –, setzt sich poetopolitisch mit der gegenwart & wie sie sein könnte auseinander. beschäftigt sich mit seiner (intellektuellen) biographie & dem individuum an sich, das er der masse stets überordnet.

die beiden tonträger wurden in einer vierzehnstündigen session in der nacht auf den 2. august 2011 – burroughs’ vierzehnter todesnacht – aufgenommen und im jahr darauf sporadisch abgemischt. zwei texte sprach man der aktualität halber neu ein. für die musik zeichnen tom kuhn (gitarre, synthies, noises), salome buser (schlagwerk) & hugo bass (bass) verantwortlich. sie kannten sich vor der session nicht. musik & texte entstanden aus dem moment heraus. haller hortete in seiner kabine fragmente; zeitungen, magazine, romane, die er collagierte, in die er erinnerungen, träume & assoziationen einflocht. das ist mal fantastisch fabuliert, mal auf dünnste äste hinausgewagt & meist einnehmend, faszinierend.

Advertisements